Ethnographisches Datenarchiv

Das Ethnographische Datenarchiv (EDA) bietet Unterstützung für das Forschungsdatenmanagement, die Digitalisierung und die Langzeitarchivierung vorwiegend ethnographischer und qualitativer Daten.

Ethnographische Forschung stellt hohe Ansprüche an methodische Kenntnisse, aber auch an Reziprozität, Reflexivität und Ethik. Aus diesen Gründen bringen die Archivierung und Nachnutzung ethnographischer Daten große Herausforderungen pragmatischer, ethischer und rechtlicher Art mit sich.

Das forschungsunterstützende Ethnographische Datenarchiv (EDA) hat die Aufgabe, Daten aus ethnographischen Forschungen zu digitalisieren und durch die Langzeitarchivierung in Phaidra zur Verfügung zu stellen.

EDA ist ein Angebot für Angehörige der Universität Wien. Dieses Service steht für aktuelle und historische Forschungen, sowie für laufende und abgeschlossene Projekte etc. zur Verfügung.

 

 

Was wir machen:

  • Digitalisierung audiovisueller und schriftlicher Daten
  • Einspeisung der digitalen Objekte in das Repositorium PHAIDRA bzw. Hilfestellung dabei
  • Anpassung der Eingabemaske an die Digitalisierungs-Forschungsbedürfnisse und Erstellen von Templates
  • Erstellen von Informationen über den Forschungskontext bzw. Hilfestellung dabei
  • Generierung der erforderlichen Kontext- und Metadaten
  • Hilfestellung bei der Abklärung von rechtlichen und ethischen Fragen
  • Hilfestellung bei der Entwicklung eines Forschungsdaten-Managementplans

Kontakt:

Mag. Dr. Igor Eberhard

Institut für Kultur- und Sozialanthropologie
NIG, 4. Stock
Universitätsstraße 7
1010 Wien
T: +43-1-4277-16862

E: eda.ksa@univie.ac.at